Pressemitteilung

Göttingen/Brüssel, 21. Januar 2020

Fundament für den Smart Store: xplace realisiert Digital Signage-Gesamtkonzept im Miele Experience Center in Brüssel

xplace hat das neue Brüsseler Miele Experience Center mit einer integrierten Digital Signage-Komplettlösung ausgestattet. Der Own-Retail-Store des Haushaltsgeräteherstellers in Highstreet-Lage feiert am 21. Januar 2020 offizielle Eröffnung. xplace verwirklicht dort erneut ein exklusives Storekonzept für Miele: Interaktive digitale Touchpoints ersetzen darin bewusst flächenintensive Produktpräsentationen und ermöglichen ein hochwertiges Markenerlebnis.

Auch im Brüsseler Experience Center setzt xplace drei entscheidende Ziele des Digitalisierungskonzepts der Own-Retail-Stores von Miele um: auf limitierter Fläche das gesamte Produktspektrum lebendig zu präsentieren, das Premium-Markenimage zu unterstreichen und die Customer Journey am POS zu einem rundherum eindrucksvollen Erlebnis zu machen. Die Göttinger Systemintegratoren und Experten für die POS-Digitalisierung installierten dafür auf 200 Quadratmetern Ausstellungsfläche unter anderem Beratungslösungen zur Produktinformation, ‘Virtual Shelves’ sowie großformatige Displays für bewegten Imagecontent. Ergänzt werden letztere mit einem automatisierten Ambient-Lightning- sowie einem leistungsfähigen Sound-System. Highlights des Stores sind wie in Amsterdam die Virtuelle Waschmaschine, die einen spannenden Blick in ihr Inneres bietet, sowie die so genannten Hobs- und Built-in Systeme. An diesen virtuellen Kochflächen, Öfen und Kaffeemaschinen können sich Kunden zum Beispiel sämtliche Kochflächen-Produktvarianten virtuell in Originalgröße zusammenstellen. Die in enger Zusammenarbeit mit Miele individuell entwickelten Systeme gelten als Branchenmaßstab. Der Produkt-Content für alle Signage-Komponenten kommt direkt aus der internationalen Miele Produktdatenbank. Inhalte sind dabei auf Knopfdruck auf das Sortiment des jeweiligen Landes anpassbar und können auch mehrsprachig ausgespielt werden – in Belgien etwa auf Flämisch oder Französisch.

Der direkte Nutzen für das Markenerlebnis im Store wird erweitert durch wertvolle Interaktionsdaten, welche die digitalen Touchpoints laufend erfassen. xplace-CEO Marco Wassermann erläutert: «Miele hat mit dem Digital Signage-Gesamtkonzept die Grundlage für den Smart Store gelegt. Denn digitale Touchpoints spielen nicht nur Content aus, sondern können zugleich Informationen zum Kundenverhalten sammeln, die sich für die Conversion-Optimierung verwenden lassen.» Insbesondere durch umfassende Integration in bestehende IT-Ressourcen wie das ERP-System oder den Webshop, durch Anbindung von Sensoren oder weiterer Datenquellen entstehen zusätzliche Erkenntnisse über die Customer Journey und Omnichannel-Potenziale. Basierend auf diesen Analysen kann wiederum AI- oder regelbasiert relevanter Content auf den Signage-Elementen ausgespielt werden. «Das alles ist mit unserer neuen POS-Datenplattform biscuit möglich», so Wassermann. «Wir freuen uns, die Leistungen von biscuit auf der kommenden EuroShop im Februar vorzuführen.»

 

xplace auf der EuroShop 2020

16.-20. Februar 2020, Messe Düsseldorf
Halle 6, Stand G41

Kontakt

Für Ihre Anfragen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

xplace verwendet Cookies, um die Website fortwährend zu verbessern und zu optimieren. Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.